Kykladen - Teil 2

Die Kykladen - Paros und Delos

Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents

    Paros und Delos

    Die nächsten Ziele unserer Reisen waren die Kykladen Inseln - Paros und Delos. Es war ein Eintauchen in das Leben, die Kultur und die Geschichte der Kykladen. 

    Die MS Galileo schaukelte uns die nächsten Tage weiter durch die Ägäis und jeder Tage bot uns neues in dieser Inselwelt der Kykladen.
    Das Schiff fuhr in der Nacht Richtung Paros, gegen morgen schaukelte das Schiff etwas, aber das gehört dazu bei solch einer Reise.

    Gegen 9:30 erreichten wir unser erstes Etappenziel, eine Bucht bei der unbewohnten Insel Despotico

    strand-vor-despotiko

    Heute war der Wind und die Strömung zu stark um vom Schiff aus zu schwimmen. Das Zodiac brachte jeden der wollte zum Strand. Der Strand ist schön und sauber. Das Wasser war kalt, was mich nicht vom schwimmen abhielt.

    Der Kapitän teilte uns mit, daß die Weiterfahrt sehr windig und entsprechend unruhig wird und deshalb das Mittagessen noch in der Bucht serviert wird.  

    Unsere Fahrt von Despotico nach Paros

    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    Paros das Zentrum der Kykladen

    Paros liegt im Zentrum der Kykladen, westlich von Naxos und unmittelbar neben Antiparos. Die Insel ist eine der beliebtesten griechischen Insel mit 120 Kilometer Küste, endlosen Stränden und im Gegensatz dazu grüne Berge und Dörfer auf Klippen.

    Paros Griechenland liegt nur eine kurze Fahrt mit der Fähre von Athen entfernt und ist vom Hafen Piräus und vom Hafen Rafina aus leicht zu erreichen. Durch seine Nähe zu beliebten Kykladeninseln wie Mykonos, Santorini und Naxos ist sie der perfekte Ausgangspunkt für Inselhüpfen in Griechenland!

    Im Hafen von Naoussa, ein erster Eindruck von der Ortschaft, später gibt es mehr

    Die beiden Hauptdörfer Parikia und Naoussa sind das Herz des Nachtlebens der Insel. Traditionelle Tavernen, luxuriöse Restaurants, Bar an Bars, Musik und viele Leute, selbst während der Pandemie, und Lebenslust waren der Eindruck der sich uns vermittelte.

    Ankunft in Parikia

    Wieder einmal, wie so häufig auf dieser Fahrt durch die Kykladen und auf der Umrundung des Peloponnes ankerte die Galileo fast mitten im Ort.

    Ankunft in Parikia auf Paros
    Die Fähre von Athen kam mit uns auf Paros an

    Info Box Paros

    Anreise mit der Fähre

    • von Piräus und Rafina (liegt näher am Flughafen);
    • Highspeed Fähren brauchen maximal 3 Stunden nach Paros, es sind hochmoderne Boote, die ein angenehmes Reisen ermöglichen,
    • sie fahren meistens morgens circa 7.30h - 8.00h oder 16.30h-17.30h nach Paros,
    • von Mykonos und Santorini gibt es täglich Fähren,

    Check hier:  Fähren nach Paros

    Flüge nach Paros

    seit 2016 gibt es einen internationalen Flughafen auf Paros

    Buche deinen Flug möglichst so, dass du spätestens um ca. 15.00 Uhr in Athen ankommst und nachmittags die Fähre nimmst. Damit würde eine Übernachtung in Athen nicht nötig sein.

    Vom Flughafen aus nehme  den Bus "X96" (auch Metro, Zug Informationen)nach Piräus. Der Bus fährt ca. alle 20 Minuten. Wenn du ihn nimmst (Ticket am Kiosk an der Haltestelle, letzter Stand ca. EUR 5,00), musst du an der Haltestelle mit dem  Name "ΠΛ.ΚΑΡΑΙΣΚΑΚΗ" - Plateia Karaiskaki).

    Taxitipps

    Tipps um Ärger zu vermeiden:

    • Einfach winken, das "Daumen raus" -könnte als Beleidigung aufgefasst werden!
    • Sicherstellen, dass der Taxameter anmacht wird. Am besten keine Preise vorher vereinbaren, das bringt meist keinen Vorteil außer vielleicht bei einer sehr weite Strecke.
    • Es kann passieren, dass der Taxifahrer unterwegs andere Fahrgäste mit nimmt,  das ist in Griechenland üblich, aber eigentlich nicht erlaubt. Gebühren sollten geteilt werden (auf Stand des Taxameters achten).
    • Tragen den Gurt, du bist verpflichtet ihn zu tragen. R
    • Oft ist es schwierig, von Piräus aus in Richtung Flughafen ein Taxi zu. Nehme den Bus, er fährt direkt von Piräus aus zum Flughafen und ist zudem auch noch preiswert!
      Oder setz dich einfach in ein Taxi und sage dann dem Fahrer, wo du hin willst.  (Taxifahrer dürfen eigentlich keine Fahrten ablehnen! Sonst schaue dich nach einem Polizisten um, das wirkt meistens).

    Marmor und Paros

    {Überbleibsel von Marmorblöcken auf der Straße nach Marpissa

    Was haben die Aphrodite von Milos im Louvre, die Göttin Artemis in Athen, der Kouros in der Münchner Glyptothek, die Büste des sterbenden Alexander in den Uffizien oder die Venus Medici gemeinsam?

    Was sagen die Aufzeichnungen meiner Frau dazu:
    Paros ist wie ein großer Marmorblock mitten in der Ägäis - überall gibt es Marmor. Von den 40 verschiedenen Marmorarten in Griechenland kommt der Beste aus Paros. Er ist berühmt für seine besondere Lichtdurchlässigkeit (7-30 cm, dagegen Carrara Marmor 2,5 cm) und seine Feinkörnigkeit.
    Die Gemeinsamkeit der Statuen oben ist dieser Marmor von Poros. 
    Die unterirdischen Marmorminen sind weitgehend erschöpft und für spätere Generationen stillgelegt.

    Marpissa auf Paros

    Marpissa ist eines der ältesten Dörfer auf Paros. Es liegt 16 Kilometer von Parikia und 12 Kilometer von Naoussa entfernt. 
    Das Dorf besteht aus weißen Häusern die zum Teil aus dem 10. Jahrhundert stammen die Kirche stammt sogar aus dem 6. Jahrhundert. Enge Gassen winden sich durch das gepflegte Dorf gesäumt von Häusern mit Blumentöpfen voll bunter Blumen.

    Szenen eines Dorfes, Marpissa auf Paros

    Slider

    Szenen eines Dorfes - Marpissa

    Slider

    Im Folk Museum von Marpissa, Paros

    Das Zentrum von Marpissa ist nur für Fußgänger erreichbar. Es gibt ein "Folk Museum" mit Einrichtungsgegenständen  längst vergangener Zeiten, es vermittelt einen Eindruck wie die Menschen auf den Kykladen lebten.

    Unsere Führerin im Gespräch im Museum
    Folk Art Museum in Marpissa

    Weberei auf einem 300 Jahre alten Webstuhl

    Nicht nur der Webstuhl ist alt, sondern das Haus ist das Älteste im Dorf. Frau Maripoli, die dieses Haus bewohnt stellt, Handtaschen und andere gewobene, griechische Produkte her. Es wurden einige typische, kleine und lokal hergestellte Süßigkeiten zum Probieren angeboten.

    Alles in allem war es ein Ausflug in die Vergangenheit, der einen kleinen Eindruck des Dorflebens vermittelte

     

    Zurück nach Naoussa

    Naoussa ist ein sehr touristischer und kosmopolitischer Ort auf Paros. Rund um den Fischerhafen haben sich Bars und Restaurants etablierte. Die genießen die Atmosphäre direkt am Hafen. Viele fesche Touristen bevölkern die Gegend gegen Abend und warten, bei einem Glas Wein, auf den Sonnenuntergang.

    Madonna mit den hundert Pforten

    Um die Kirche Panagia Ekatontapiliani rankt sich folgende Legenden:

    "Katapoliani hat neunundneunzig sichtbare Türen. Die 100. Tür ist geschlossen und kann nicht gesehen werden. Sie wird erscheinen und sich öffnen, wenn Konstantinopel wieder griechisch wird." 

    Abschied von Paros, Kykladen, Griechenland

    Kirche bei Nacht in Parikia

    Die archäologische Stätte von Delos

    Ein Ausflug in die Vergangenheit

    Luftbildaufnahme von der Ausgrabung in Delos
    Blick auf die Ausgrabungsstätte von Delos, Kykladen, Griechenland

    Delos ist eine Insel in den Kykladen, Griechenland, in der Nähe von Mykonos gelegen. Sie  ist 4,6 Kilometer lang und 1,2 Kilometer lang und unbewohnt, außer den Wächtern und ihrer Familien. Eigentlich ist es "nur" ein Fels im Wasser, der aber mit viel Geschichte zu bieten hat.

    Delos war in der Antike eine blühende und durch das dortige Apollonheiligtum für die Griechen eine heilige Stätte. 1990 wurde Delos zum Weltkulturerbe erklärt.

    Wenn man die Insel betritt und durch die Ruinen schlendert, bekommt man Achtung vor der Leistung der Menschen im Altertum und man kann die Bedeutung Delos zur damaligen Zeit erahnen.
    Irgendwie, wenn man sich mit der Geschichte solcher Orte beschäftigt, drängen sich mir immer wieder Vergleiche zur heutigen Zeit und den Geschehnissen in unserer Zeit auf. 

    Die Insel war schon 3. Jahrtausend v. Chr. (Bronzezeit, Siedlung auf dem Berg Kynthos) besiedelt. Wie viele der Inseln Griechenlands durchlebte Delos im Laufe seiner Geschichte Höhen und Tiefen, wurde von den verschiedensten Besatzungsmächten unterworfen, die Insel erblüht und versank in der Bedeutungslosigkeit. 
    Seine religiöse Bedeutung als Heiligtum und als Orakel von Delos machte die Insel und die Stadt reich.
    336 v.Chr., unter der Macht der Makedonen, blühte die Stadt Delos auf.  Delos wurde zum viel besuchten Sklavenmarkt und zum Handelsmittelpunkt des Verkehrs und des zollfreien Handels  zwischen dem Schwarzen Meer und Alexandria.

    87 v.Chr. im Mithridatischen Krieg wurde die Stadt und das Heiligtum mit seinen zahlreichen Kunstschätze geplündert, zerstört und die Einwohner ermordet oder als Sklaven verkauft. 69 v.Chr. wurde die Insel nochmals verwüstet und verlor dabei endgültig seine Bedeutung.

    Diese kurze Beschreibung gibt nur einen kleinen Einblick in die Geschichte der Insel. Die angebotenen Links beleuchten das Thema Delos ausführlich.

    Die Ausgrabungen auf der Insel begannen 1872 und werden seitdem weitergeführt. Die französische archäologische Institut hat die Ausgrabungsrechte auf Delos für 300 Jahre gekauft.

    Die Funde werden im Museum von Delos aufbewahrt. Sie umfassen ca. 30.000 Gefäße. Statuen, Kleingegenstände, 8.000 Skulpturen, 3.000 Inschriften, ganz oder Teile davon. Die größte Zahl der Statuen und ein kleiner Teil der Keramikfunde und Kleingegenstände werden in den elf Sälen des Museums ausgestellt.

    Für ausführliche Informationen:
    Wikipedia,
    Weltkulturerbe-Online,
    Delos Insel des göttlichen Lichts (SWR)

    Ein Blick auf die Reste des Heiligtums in Delos
    Die berühmten Löwen stammen aus der naxischen Vorherrschaft während der archaischen Epoche

    Aus unserem Reisetagebuch

    Ein paar Dinge, die unser Reisetagebuch verrät:

    • Athen gefiel der Reichtum Delos nicht (Blütezeit Delos 700 -500 BC.) also verwendeten diese ihr Orakel von Delphi. Mit der Aussage "Man müsse Delos reinigen" zumindest war die Auslegung des Spruches so. Die Athener kamen nach Delos, plünderten die Gräber und warfen die Skelette ins Meer und erklärten die Insel als "unbewohnbar" und nahmen natürlich alle Schätze mit.
    • In der hellenistischen Periode erklärte Alexander der Größe zum zollfreien Hafen. 750.000 Tonnen Güter wurden hier im Jahr umgeschlagen und viele, viele arme Menschen wurden in die Sklaverei verkauft.
    • Es lebten, so wird angenommen 30.000 Einwohner in der Stadt.
    • Eine der ältesten Synagogen befand sich auf Delos.
    • 88 BC zerstörte Mithridates, als Racheakt gegen die Römer, Delos und tötete 20.000 Einwohner an einem Tag.
    • Delos wurde systematisch ausgeraubt und Marmor der Insel kann man an Häusern in Naxos und Mykonos sehen.
    • Das Symbol der Löwen von Venedig stammt aus Delos, so wurde gesagt.
    • Auf den vorhandenen Mosaiken findet man viele Motive von Apollon, dem Schöngeist und Dionysos seinem Gegenspieler, die man im Museum besichtigen kann.
    • Je höher die Häuser am Berg lagen, desto reicher waren die Besitzer. Weiter unten wohnten die Armen, befanden sich die Werkstätten, Geschäfte und Lager.
    • Bild unten: Das Theater ist 2400 Jahre alt und bot 5.500 Zuschauern Platz. Hier fanden Festspiele zu Ehren Apollons statt. Die einzigen Plätze mit Rückenlehnen befanden sich in der ersten Reihe und waren für die VIP vorgesehen (kein Unterschied zu heute)
    Das Theater wurde im 3. Jhd.v.Chr errichtet.

    Das halbkreisförmige Orchester, das den Hauptteil des Theaters bildete, wurde auf seiner geraden Seite von der Skene (Wand, wo die Schauspieler auftraten), dem Bühnengebäude und den Umkleidekabinen geschlossen, eine rechteckigen Struktur mit den Außenmaßen von 15,26 x 6,64 m. mit drei Eingängen auf der Ostseite und einem weiteren im Westen. Vor dem Skene befand sich das Proskenion, eine Kolonnade von 2,67 m. hoch mit dorischen Halbsäulen, zwischen denen sich bewegliche, bemalte Paneele befanden. Die Metopen (Öffnung) auf dem Proskenion-Gebälk waren mit Motiven und Stierköpfen verziert.  Der Chor bewegte sich im halbkreisförmigen Orchester, während die Schauspieler auf dem Proskenion spielten.

    Wie komme ich nach Delos?

    Der beste und einfachste Weg ist Delos von Mykonos aus zu besuchen.

    Du kannst mit der Fähre von Piräus nach  Mykonos (2 Std. 35 Min/ 45 - 140 Euro) fahren. Von Mykonos aus schließe dich einem Tour Operator an, einem der eine Führung auf Delos anbietet, sonst stolperst du durch das Gelände und bist danach so gescheit wie vorher. Zum Beispiel Delos Tours, wir machen keine Werbung für die Firma, es ist eine Information für dich!)

    Du kannst auch über andere Inseln nach Delos kommen, so von Naxos, Paros, Syros, Santorini, aber es ist umständlicher, außer du befindest dich auf einer der Inseln.

    Organisiere deinen Besuch von Delos im Voraus. Wir waren während der Pandemie und vor 10 Uhr morgens dort und hatten die Insel für uns. In normalen Zeiten ist die Insel SEHR gut besucht!

    Delos - UNESCO World Heritage Site

    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    Alles was einen über Delos interessieren könnte, eine ausführliche Dokumentation über Delos (10 min, englisch)

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    5 × 4 =

    Scroll to Top