Die Kykladen Inseln

Folegandros & Santorini - Griechenland pur

Eine Reise um die Kykladen Inseln mit der MS Galileo

Die erste Abschnitt unserer Reise führt uns zu den Kykladen Inseln Folegandros & Santorini
Die Reisebeschreibung unserer Kykladen Kreuzfahrt mit der MS Galileo unterteilt sich in vier Berichte mit vielen Bildern, Links und Beschreibungen. Ich hoffe sie gefallen dir!

Sonne, Meer und schroffe Felsen – Griechenlands Trauminseln, die Kykladen, stehen im Mittelpunkt dieses Blogs. Die Ferieninseln Mykonos oder Santorini kennt jeder, vor allem durch Kreuzfahrten und Partys. Als Geheimtipp kann man diese Inseln nicht mehr bezeichnen, aber auch sie haben ihren Charme. 

Für ein mehr authentisches Griechenland bieten sich die kleinen Schwestern wie Milos, Folegandros, Despotiko, Paros und Antiparos, Delos, das Fenster in die Vergangenheit, Syros, Kithnos  an. Sie bieten dem Reisenden griechisches Leben, Kultur, Geschichte und Erholung an, ohne dass man die Massen von Party-wütige Touristen wie auf Santorini oder Mykonos über sich ergehen lassen muss.

Wir hatten Glück und durch die Pandemie war den Tourismus auf ein erträgliches Maß reduziert. Es ist sicherlich eine schwierige Zeit für die Menschen, die mit dem Tourismus ihren Lebensunterhalt auf den Inseln der Kykladen verdienen müssen. Hoffentlich werden die Zeiten wieder besser für die Bevölkerung.

Im Nachhinein wünschte ich mir, wir hatten alle Inseln der wunderschönen Kykladen besuchen können, aber aufgehoben ist nicht aufgeschoben. In unserer Sammlung der kykladischen Inseln fehlen die Inseln Naxos, Andros, Tinos, Amorgos, Sifnos, Kea, Anafi und Sikinos. Nun ja, dann müssen wir unsere Bucket List erweitern oder das Ganze auf das nächste Leben verschieben. Die Welt hat so viel zu bieten und ein Leben ist zu kurz um alles zu sehen. 

Ein paar Gedanken zum Tourismus
Die Kykladen, wie viele Gegenden Griechenland, werden gnadenlosen Veränderungen  im Namen des Fortschritts, der Weiterentwicklung und Modernisierung unterworfenen. Häufig bleiben dabei die Menschen, Kultur oder die Natur auf der Strecke. Griechenland und viele andere Länder in der Welt durchlaufen leider dieselbe oder ähnliche Entwicklungen. Vielleicht verändert die Pandemie das Verhalten hin zu einem umweltfreundlicheren Tourismus.

Ein kleines Beispiel von Korfu:
Das Dörfchen Kavos im Süden der Insel war 1976 ein verschlafenes griechisches Dorf, mit zwei Restaurants und einem Hotel am Strand. Anfang der 80er-Jahre veränderte sich der Ort, Hügel wurden abgetragen, Bar an Bar eröffnete, Kavos wurde zur Party Meile Korfus. Billige Urlaubsangebote lockten Urlauber an, 90 englische Pfund für eine Woche Korfu – was will man mehr? Partys, billiger Alkohol, Discos die 24/7 geöffnet waren, Bars mit lauter Musik und mehr veränderte das Leben in Kavos. Ich sprach später einmal mit Einheimischen und alle finden nun die Geister, die sie riefen als  einen Alptraum.

Ich hoffe inständig, dass viele der wunderbaren Ortschaften auf den Inseln der Kykladen, auf dem Peloponnes und all die anderen Gegenden Griechenlands von solch einem Alptraum verschont bleiben, aber meine Hoffnung ist gering.
Wer weiß was nach der Pandemie und dem Nachholbedarf der Menschen passieren wird.

Vielleicht lernen wir, dass wir keinen „Fußabdruck“  dort hinterlassen, wo uns unsere Reisen hin wehen. Unser Geld hilft, aber wir kaufen damit nicht ein Land oder gar die Menschen dort!

Ein kalte Dusche an der Bar

Ein halber Tag in Athen

Ein Blick auf die Akropolis in Athen

11.09.2020

Heute mussten wir vom Schiff, aber Gott sei Dank nur bis 14:00 Uhr. Das Schiff wurde gereinigt und für neue Passagiere und einen weiteren Trip vorbereitet.

Die Vorgeschichte:
Eigentlich wollten bei der ersten Tour um die Kykladen schippern, aber der Wind in den Kykladen hatte uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Stattdessen umrundeten wir den Peloponnes, was sich im Endeffekt als perfekt erwies. 

Wir besprachen uns mit der Reederei und buchten eine weitere Woche auf der Galileo, unter der Bedingung, dass der Trip  uns durch die Kykladen führen werde. Variety Cruises war flexible genug, eine kurzfristige Entscheidung zu akzeptieren. 
Gleichzeitig mit uns buchten drei  weitere Passagiere die Kykladen Tour. 

Angesagt war erst einmal Wäschewaschen. Ein Taxi brachte uns zusammen mit Diane und Jeff zu einem Automatenwaschsalon  in der Plaka. In der Nähe befand sich das neue Akropolis Museum, was uns neugierig machte. Der nette Mann an Rezeption des Athens Suite Hostel erlaubte uns, die fertige Wäsche bei ihm unterzustellen, damit wir das Museum besuchen konnten. 

 

Das Akropolis Museum

Im Eingangsbereich werden Teile einer Ausgrabung unter dem Akropolis Museum gezeigt

Auf der Webseite Acropolis Museum findet man alle Informationen, die man braucht, wie Öffnungszeiten, Eintrittspreise, wie man dort hinkommt, Führungen und mehr! Hier ist der Link! Die Webseite ist eine hervorragende Seite mit vielen Informationen.

Auf der Webseite findest du einen Übersichtsplan des Museums. Videos und Digitale Informationen  werden auf der Seite angeboten.
Besuche das Museum, du wirst es nicht bereuen.

Erkunde doch selbst das Museum (Streetview im Museum)

Die Lage des Akropolis Museum
Ein Blick in das Akropolis Museum bei Nacht
Giebelgruppe aus Poros: Herakles kämpft mit dem Meerdämon Triton, etwa 570 v. Chr.
Dreileibiger Dämon einer Giebelgruppe aus Poros. AKROPOLIS Museum, Athen
Statue der Athena, Marmor Statue Nachbildung einer Goldenen-Elfenbein Statue vom Bildhauer Pheidias. zweites Jahrhundert n.Chr.
Kopf eines Priesters, Akropolis Museum
Der junge Dionysos mit einer Theatermaske auf den Schultern von Papposilenos (Figur im Satyrspiel)
Blck in einen der Ausstellungssälen des Akropolis Museum

Segeln um die Kykladen, Griechenland

Auf Fahrt mit der MS Galileo 

die MS Galileo in der Marina Zeas, Piräus
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

marina-zea
Abfahrt nach Poros von der Marina Zea Piräus
ausfahrt-von-piräus
Wir verlassen Piräus

Leinen los - die Fahrt beginnt

Die neuen Gäste sind eingetroffen, das Schiff ist auf Vordermann gebracht worden, Proviant ist geladen - es kann Losgehen.

Der Kapitän machte uns Hoffnung, die Wettervorhersagen für die Kykladen seien nicht schlecht, teilte er uns mit. Die Chancen stehen gut, dass wir dieses Mal die Kykladen erkunden können.
15:30 fand im Speisesaal das  Informationsbriefing und die obligatorische Seenotrettungsanweisung statt. Die Regeln auf See wurden erklärt und die Handhabung der Schwimmweste gezeigt.
16:10 heißt es Leinen los, beim Willkommenstrunk an der Bar beobachten wir die Ausfahrt aus der Marina. Es ist immer interessant zu beobachten, wenn ein Schiff ablegt. 

Der erste Hafen war Poros, ihr kennt ihn schon von der ersten Peloponnes Umrundung. Dass der erste Hafen Poros immer ist, hat einen Grund. Die Winde und das Wetter können sich in den Kykladen schnell ändern. Von Poros aus kann man den Kurs verändern und andere Ziele erreichen werden. Es ist leichter von hier aus eine Umrundung des Peloponnes zu starten oder Richtung der Ionischen Inseln zu segeln.

Auf Fahrt nach Poros mit Motor und Segel
Mit wehender Fahne verlassen wir Piräus
Briefing zum Verhalten bei Seenot
Anlegen einer Schwimmweste
ms-galileo-unter-segel
Unter Segeln auf dem Weg nach Poros
An der Mole im Hafen von Poros
Die MS Galileo liegt an einer Mole direkt bei den Restaurants in Poros

Poros im Saronischen Golf

11.09.2020

Poros im Saronischen Golf, ein Geheimtipp in Griechenland? Die „Welt“ gibt dir die Antwort.

Wie kommt man dorthin?
Entweder wie wir oder mit dem Auto (3 Std. 11 min, 176 km) über die Halbinsel Peloponnes fahren;

oder du nimmst die Fähre (Hellenic Seaways 1 Std.8 Min. 1-mal täglich, 18 - 75 Euro)  oder mit Saronic Ferries (2 Std.40 Min, 12 Euro Passagier, 29 Euro Auto) von Piräus oder von Galatas.

Du kannst auch den Bus (4Std. 11 Min, 15-17 Euro) von Piräus nach Galatas nehmen und von dort entweder ein Wassertaxi oder eine Fähre nach Poros besteigen.

Und was machten wir?
Die Galileo legte um 19:30 Uhr in Poros an. Nachdem wir „Landfein" sind besuchten wir eines der Restaurants an der Promenade, um ein griechisches Abendessen einzunehmen und den obligatorischen Ouzo zu trinken - nun ja es wurde ein feuchter Abend, aber nicht, weil es geregnet hatte.

Die Griechische Küche

Wir lieben die griechische Küche - wie wäre es zum Beispiel mit Dolmadakia, oder mit einem Mezedes, serviert zum Ouzo wie zum Beispiel Kalamaria psiti.
Das ist dir zu wenig? Hier wäre eine Suppe - Fasolada oder Kotosoupa und danach das Hauptgericht Giouvetsi oder Pastitsio oder auch Stifado.
Willst du jetzt noch eine Nachspeise, nach dem schmackhaften Essen? Wie wäre es zum Beispiel mit Baklavas (μπακλαβάς), Galaktobureko (γαλακτομπούρεκο, ein Grießauflauf) oder vielleicht mit einem griechischen Joghurt mit Honig und Walnüssen.
Haben wir dich jetzt hungrig und neugierig gemacht?
Hier findest du Beschreibungen zur  Küche Griechenlands und
hier kannst du die Gerichte selbst ausprobieren zu kochen.

Milos und Folegandros

Badestopp Ciuleanu-Veres Strand, Milos

Unser fahrt von Posos nach Milos, in der Nacht

Die MS Galileo legte die Strecke zum Stand von Ciuleanu-Veres auf  Milos  (Entfernung ungefähr 80 nautische Meilen, etwa 148 km), in der Nacht zurück. Nach etwas Plaudern an der  Bar war es Zeit zum Schlafen. Der etwas heftigere Seegang wiegte uns in den Schlaf.

Morgens um 8:00 Uhr erreichten wir unser erstes Etappenziel, den Strand Ciuleanu-Veres auf Milos.
Herrliches Wetter, Sonnenschein und frische Luft empfing uns am Morgen. Da musste man das  Frühstück an Deck einnehmen und die Umgebung genießen.
Die Strömung war zu heftig, um vom Schiff aus zu schwimmen. Das Zodiac brachte uns sicher zum Strand. Er ist umgeben von Kalksteinfelsen mit pittoresken Höhlen, ausgehöhlt von Wasser und Wind.
Der Strand selber war schmal und bestand aus einer Kieselsand-Mischung. Bei einer Wassertemperatur von 240 Grad konnte man es im Wasser aushalten, die Höhlen erkunden oder einfach nur schwimmen.
Die Felsen scheinen eine Touristenattraktion zu sein. Einige Ausflugsboote und Segelboote besuchten die Bucht und legten einen Zwischenstopp ein.

Unser erster Badestopp unserer Kykladen Reise

Folegandros

Wenn du zur Insel Folegandros kommst, bist du nicht auf der Suche nach Stränden, Unterhaltung oder die Nächte um die Ohren zu schlagen, vielmehr suchst du unberührte, wilde Landschaften, einsame Strände und du suchst die absolute Ruhe.

Die Insel liegt zwischen Sikinos und Milos. Sie ist 13 Kilometer lang und vier Kilometer breit, mit nur 700 Einwohner. 
Folegandros ist so oder war so abgeschieden, dass die Römer sie als Verbannungsort verwendeten. Die griechische Militärdiktatur (bis in die 70er-Jahre) benutzte die Insel zum selben Zweck.

Die griechische Ursprünglichkeit des Hauptortes Chora von Folegandros wurde 2013 von CNN bestätigt und Chora wurde zu einem der schönsten europäischen Dörfer gewählt.
Neugierig geworden? Begleite uns auf unserem kleinen Ausflug, aber alles der Reihe nach.

 

Blick auf Chora , Folegandros

"Folegandros liegt in der südlichen Ägäis 40 km nordwestlich von Santorin, 27 km östlich von Milos und 56 km südwestlich von Naxos. Die Entfernung zur nächstgelegenen Insel Sikinos beträgt 10 km. Dazwischen, in der Folegandros Sikinos Meerenge liegen die unbewohnten Inseln Tria Adelfia, Kardiotissa, Karavas und Kalogeros. Bei einer Fläche von 32,384 km²beträgt die Länge etwa 12,5 km und die Breite weniger als 4 km. Zwischen der Bucht von Angali (Όρμος Αγκάλης, Όρμος Βαθύ) im Südwesten und der Bucht von Vorina (Όρμος Βορεινά) im Nordosten liegt mit etwa 1100 m die engste Stelle der Insel. Dadurch wird die längliche Insel in einen westlichen und einen größeren östlichen Teil gegliedert. Steilküsten prägen den gebirgigen östlichen Teil, die höchste Erhebung der Insel Agios Eleftherios (Άγιος Ελευθέριος) erreicht 416 m. Der Westteil ist hügelig, zum Teil verfallene Terrassenkulturen gehören zum Landschaftsbild. Die höchste Erhebung Merovigli (Μεροβίγλη) erreicht 312 m."
Source Wikipedia

 

Ankunft im Hafenort Karavostasis, Folegandros

Einfahrt zur Mole von im Hafen von Karavostasi auf Folegandros

17.45 erreichten wir den Hafen von Folegandros, diese trockene und "wilde" Insel in den Kykladen. An der Mole warteten schon einige Katzen auf die MS Galileo. Die Antwort warum ist einfach - die Kombüse der MS Galileo hatte einige Leckereien für die Wartenden bereit und eine Streicheleinheit vom Kapitän war mit eingeschlossen.
Bis der öffentliche Bus kam und uns nach Chora brachte, schlenderten wir durch den kleinen Ort. 

 

Wenn die MS Galileo in den Hafen von Folegandros einläuft, warten schon die Katzen
Ein paar Streicheleinheiten vom Kapitän tun gut
Vielleicht eine neue Verehrerin für die Katzenbande
Vorbereitung des Bootes für den nächsten Fischfang

Griechische Szenen auf Folegandros

Momentaufnahmen im Hafen von Folegandros
Stillleben im Hafen
Szenen im Hafen von Folegandros
Stillleben im Hafen von Folegandros

Dinge zu Tun in Folegandros

Folegandros, die authentische griechische Insel

matsata-spezialität-von-folegandros
  • Besuche Chora und Kastro, der älteste Teil Choras.
  • Pagania Kirche, hoch oben am Felsen, gebaut auf den Ruinen eines Artemis Heiligtum (geöffnet von 16.00 - 19.00). Von hier hat man eine fantastische Aussicht auf die Ägäis und auf den Sonnenuntergang
  • Ano Meria, zweitgrößte Ortschaft, ein Fenster in die Vergangenheit; konservierte bäuerliche Tradition und Gebräuche. Einheimische auf Eseln zwischen den Terrassenfeldern,  Tintenfische, die bei den Restaurants zum Trocknen aufgehängt sind, ein fast alltägliches Bild
  • Stände die in der Hauptsaison nicht überlaufen sind, kann man sich nicht vorstellen. Auf Folegandros findest du sie.
    Strände: Agali, leicht erreichbar von Karavostasis Richtung Ano Meria; Agios Nikolaos erreichbar zu Fuß (20 Minuten) oder bei Boot von Agali;
    Agios Georgios im Norden der Insel, dort gibt es nicht und es kann sehr windig sein.
  • Restaurants: Die Restaurants haben in der Regel 5 bis 6 Tische. Du findest Restaurants in Karavostasis und natürlich in Chora. Auf dem Menü findest du frischen Fisch, Lobster, Tintenfisch oder die lokale Spezialität "Matsata" (hausgemachte Nudeln, mehr darüber im Link)
  • Hotels, es gibt über 55 Hotels, Ferienwohnungen, Villen und Hostels (buchbar über entsprechende Plattformen)

 

 

Ein Spaziergang durch Chora

Chora liegt 3,5 Kilometer vom Hafenort Karavostasis entfernt. 1212 errichtete Marco Sanudo Chora als Wehrdorf, die Burg besteht heute noch und ist bewohnt. Die äußeren Häuser wurden aneinander gebaut und bildeten dadurch eine Wehrmauer ohne Fenster. Es gab nur zwei Eingänge in den Ort.
In Chora befinden sich mehrere, mit Bäumen bewachsene Plätze mit Restaurants und Geschäften. Die Freiräume stammen noch von den Venezianern und dienten als Treffpunkt für die Bürger. Daran hat sich nicht viel geändert, aber heute sind es die Touristen. Durch die Pandemie war die Anzahl der Besucher überschaubar.

 

Die Burg von Chora, Foligandros

der alte Stadtteil von Chora, Kastro (Burg) , Folegandros

Das Wahrzeichen von Chora ist die venezianische Burg, 200 Meter über dem Meer gelegen. Nach außen bilden die Häuser eine geschlossene Mauer und in die Burg kommt man nur über zwei Tore.
Eine enge Gasse eröffnet sich im Inneren, weiße, zweistöckige Häusern sind aneinander gebaut und säumen die Gasse auf beiden Seiten. Schon fast abenteuerliche Treppen, häufig ohne Geländer, führen zum oberen Stockwerk. Das Blau der Türen und Fenster unterbricht das Weiß der Fassaden. Blumentöpfe mit Pflanzen verzieren Balkone oder Treppenaufgänge.

Blumentöpfe verzieren Balkone oder Treppenaufgänge
Die Burg von Chora
Ein Hauseingang in der Burg, Chora
Dinge die man in der Burg entdecken kann
In den Gassen von Chora

Sonnenuntergang über Folegandros

Am Ende der Burg eröffnet sich der Blick auf die Steilküste der Insel. Bei Sonnenuntergang ein wunderschönes Bild, das einen verharren lässt.

 

Blick auf die Steilküste
Sonnenuntergang über der Küste von Folegandros
Die Steilküste bei Chora
Ein letzter Blick auf die Küste
Geschäfte versteckt in kleinen Häusern
Der Blick auf die Speisekarte

Gaumenfreuden

Die Milchprodukte Folegandros sind über seine Grenzen hinweg bekannt. Der Souroto, ein Weichkäse muss unbedingt auf den Salat oder auf die Kalasouna, die Käsepasta. Hartkäse und der Gylomeno (im Weinsatz gereift und konserviert) sind weitere Spezialitäten.

Die Insel bietet gute Rot- und Weißweine, gut trinkbar zu den Fleischgerichten mit Tomatensoße (Ziege, Kaninchen und Hahn), mit  den Teigwaren „Matsata“ als Beilage. Oder versuche einmal die Spezialität „Tarachta“ (Spaghetti mit Myzithra-Käse), gekochte Kapern, „Karavoli“ (Schnecken) mit Tomatensoße.
Pasteten mit Kürbis, Zwiebeln und Wassermelone (süß, mit Honig und Sesam lassen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Wie an vielen Orten  gibt es zu Festtagen auch auf Folegandros spezielles: An Weihnachten "Makarones" mit Walnüssen und Honig, an Ostern werden köstliche Pasteten mit frischem Myzithra-Käse und Thymian Honig angeboten und zu Hochzeiten und Taufen gibt es  die Sesamspezialität Pasteli.

 

 

Matsata, das Nudelgericht von Folegandros
Eine Tischmatte mit der Karte von Folegandros
Wein aus Folegandros. Uns hatte er gemundet
Und hier ist die Rechnung
katzen-chora-folegandros

Abschied von Chora

Eine der Kirchen von Chora
Einer der schattigen Plätze von Chora
Ein Weiterer Platz unter Bäumen
Der letzte Platz unter Bäumen an dem wir vorbei kamen
Die Nacht bricht über Chora herein

Santorini

Einfahrt in die Caldera von Santorini und zum Anlanden im alten Hafen
Der Neue Hafen am frühen Morgen. Wenn du mit der Fähre auf Santorini ankommst landest du im Athinios Hafen, dem neuen Hafen

Es gibt zwei Häfen auf Santorin, Passagierfähren legen im "Neuen Hafen"  - Athinios Hafen (im Link findest du alle wichtigen Informationen zum Hafen) an. Vorsicht, wenn du mit der Fähre unterwegs bist, verwechsle nicht die beiden Häfen sonst könnte es ein böses Erwachen geben.

Der "Alte Hafen" liegt unterhalb Fira und ist entweder mit der Gondel oder über den Eselsweg erreichbar. (siehe die nachfolgenden Bilder)

 

Andocken im Alten Hafen von Santorini

Folegandros verließen wir um 2.00 Uhr nachts und erreichten Santorini um 8.15 Uhr. Man kann sich die Einfahrt in die Caldera und den ersten Anblick Santorinis nicht entgehen lassen, also klingelte der Wecker um 7.00 Uhr.

Die MS Galileo durfte am Pier anlegen, im Gegensatz zu den großen Kreuzfahrtschiffen. Diese Schiffe dürfen ihre eigenen Tender Boote nicht verwenden und müssen die teuren Boote der bestens organisierten Gewerkschaft der Bootsleute, anmieten. Kleinere Schiffe dürfen ihre eigenen Boote verwenden jedoch ist das Anlegen in Santorini teurer.

Die Wassertiefe in der Caldera ist gut 400 Meter, deshalb gibt es einige Andockstellen für Kreuzfahrtschiffe.

Wir erreichen den "Old Port" und legen unter dem Kommando unserer Ersten Offizierin Vasu am Pier an. Offensichtlich fanden die griechischen Männer es nicht so gut, dem Kommando einer Frau zu folgen. Vasu ließ keinen Zweifel daran wer das Sagen hatte.

Der Pier war gähnend leer, weit und breit war kein Kreuzfahrtschiff oder Touristen zu sehen, die Pandemie hat auch ihre Vorteile (in diesem Fall für uns). Dass die Einheimischen, die vom Tourismus leben, große Probleme haben, ist klar.

Ankunft mit dem Kreuzfahrtschiff: Santorini auf eigene Faust

 

 

Vasu die Erste Offizierin der MS Galileo überwacht das Anlegemanöver
Warten auf die Leinen der MS Galileo

Etwas Geschichte von Santorini

In der Antike wurde Santorini wegen seiner Kreisform Stongyli genannt. Nach dem Vulkanausbruch 1650 v.Chr. veränderte die Insel ihre Form da der zentrale Teil der Insel versank. Die Insel wurde "Kallisti" von den Phönizier genannt. Die Dorier benannten das heutige Santorini "Thira". Im 12. Jahrhundert n. Chr. gaben die Franken der Insel den Namen „Santa Irene“.
 
Der Vulkanausbruch, so vermuten Forscher, führte zum plötzlichen Niedergang der minoischen Kultur. Der Ausbruch verdunkelte die Ägäis, eine Tsunami (Santorini: Vulkan-Katastrophe enträtselt) mit mindestens neun Meter hohe Wellen raste mit einer Geschwindigkeit von 300 km/h über das Meer. Sie zerstörte die ägyptische und die minoische Kultur. Der Untergang Atlantis wird, in mythologische Theorien, mit diesem Vulkanausbruch in Verbindung gebracht.
 
Santorini hatte eine wechselhafte Geschichte wie viele der griechischen Inseln. "Thira" unterwarf sich den Persern, verbündete sich später mit Sparta dann fiel die Insel unter die Herrschaft Athens. Die Ptolemäern eroberten die Insel und danach  herrschten die Römer über die Insel. Nach den Byzantinern übernahm das Herzogtum Naxos die Macht. Darauf folgten die Venezianer. Die Piraten, unter Barbarossa, wollten auch ihren Anteil an Santorini, dann besetzten die Türken die Insel und von 1770 bis 1774 herrschten die Russen über Santorini.
1832 wurde Santorini Teil des griechischen Staats.

Mit der Gondelbahn nach Fira

hinweisschild-an-der-gondelbahn-in-fira
Wer die Wahl hat die Qual - Esel, Laufen oder Gondelbahn
schild-im-alten-hafen-von-fira
Hochlaufen oder Hochfahren, die Antwort ist leicht. Fahren natürlich

Wir stehen vor der Entscheidung, entweder über den Eselsweg mit seinen 588 Stufen nach oben zu laufen oder die Gondel nach Fira (Φηρά) zu benutzen. Wie ihr richtig vermutet war die Entscheidung leicht. Die Esel waren, mangels Touristen, nicht im Hafen und ich würde dem armen Tier nicht mein Gewicht zumuten.

Im Bild oben sieht man beide Möglichkeiten, um nach Fira zu kommen. Willst du sehen wie der alte Hafen aussieht, wenn die Touristen unterwegs sind, klick hier?

Blick auf die MS Galileo und die jüngste Insel Europas

Die Insel am oberen rechten Bildrand ist der jüngste Teil Europas, die Vulkaninsel Nea Kameni, sie ist nur circa 1.450 Jahre "jung". Der Vulkan unter Santorini ist immer noch aktiv! Nun aber die gute Nachricht, es gibt nur alle 20.000 Jahre einen Großausbruch und der letzte war vor 3.600 Jahre. Ihr könnt Santorini besuchen, kein Problem.

Die Seilbahn
Der Reeder Evangelos Nomikos übernahm alle Kosten der Seilbahn des Baus der Seilbahn. Die Seilbahn gehört 14 Gemeinden auf Santorini. Den Maultierbetreiber bekommen einen Anteil aus den Einnahmen der Seilbahn, um diese Tradition zu erhalten.
Die einfache Fahrt mit der Seilbahn kostet 6 Euro 

Seilbahn Fahrplan,  Preisliste

 

Von der Seilbahn hat man einen wunderschönen Blick auf die Caldera von Santorini

Wir sind keine Experten und unser Detailwissen über Santorini ist begrenzt, aber wir haben Eindrücke, und dank Jenny und Josef, einiges an Informationen gesammelt.

Was du schon immer über Santorini wissen wolltest

Die Karte von Santorini
Eine Aussicht zum Träumen, im Vordergrund die weißen Häuser von Fira und ein Blick auf Vulkaninsel Nea Kameni und die Caldera und die Insel

Unser eigentliches Ziel am Vormittag war Akrotiri (Santorin), da wir jedoch noch Zeit hatten, bis der Bus kam, schlenderten wir durch Fira für die ersten Eindrücke von dem Ort. Die Bilder geben unsere Eindrücke wieder. Bedingt durch Corona (die Spaß- oder Reisebremse) waren nur wenige Menschen unterwegs. Wir befürchten in Santorini auf Menschenmassen zu treffen, die sich durch die engen Gassen wälzen würden, bis auf eine Reisegruppe von Mykonos war das "Gedränge" sehr überschaubar.

szenen-in-fira-santorini
Erithrou Stavrou Gasse, unser Ausgangspunkt am Morgen
szenen-in-fira-santorini-blick-auf-caldera
Ein wunderschöner Blick auf die Caldera. Die Statue hat die schönste Aussicht
Einkaufsgasse gesäumt von Geschäften mit wenig Touristen

Weine auf Santorini

Das war nur ein kleiner Einblick von Fira.
Wir fuhren mit dem Kleinbus in den Süden der Insel nach Akrotiri, der archäologischen Ausgrabungsstätte auf Santorini. Die Fahrt ging durch das Weinbaugebiet Santorinis. Der Wein wird auf ähnliche Weise angebaut wie auf Lanzarote. Auf Lanzarote werden die Reben in einer trichterförmigen Vertiefung in dem Vulkangestein angepflanzt um die vor Wind und austrocknen zu schützen. Auf Santorini werden die Rebenpflanzung in Busch- oder Korbform angepflanzt.
Weißwein Rebsorten sind Assyrtiko (70 %), Athiri und Adani und der Rotwein besteht aus Mandilaria und Mavrotragno. Es gibt aber auch Süßweine wie den Vinsanto aus der Rebsorte Aidani. Er zählt zu den weltweit beliebtesten Süßweinen. Falls du etwas über die Weingüter auf Santorini wissen möchtest klick hier.

Leider hatten wir an diesem Tag keine Möglichkeit den Wein von Santorini zu probieren.

Der Anbau der Weinreben erfolgt Busch- oder Korbförmig
weinbau-im-vergleich-zwischen-santorini-und-lanzarote
Auf Lanzarote werden die Reben in einen Trichter gepflanzt und mit Mauern vom Wind geschützt

Die Ausgrabungen von Akrotiri

Hinweisschild am Eingang zur Ausgrabungsstätte Akrotiri
Schild am Eingang zur Ausgrabungsstätte Akrotiri

Der Besuch der Ausgrabungsstätte der prähistorischen Stadt beim Dorf Akrotiri hatte einen besonderen Vorteil für uns. Jenny unsere Archäologin an Bord der MS Galileo hatte bei diesen Ausgrabungen teilgenommen. Eine Führung aus erster Hand war natürlich etwas Besonderes.

Schon 1886 stieß man beim Abbau von Bims auf unerklärliche Mauerreste. Der griechische Archäologe Spyridon Marinatos  führte maßgebend  die Ausgrabungen auf Santorini durch und 1967 begann die Ausgrabung an diesem Ort. Im Oktober 1974 verunglückte Marinatos beim Begutachten der Ausgrabungsarbeiten tödlich

Seit 40 Jahren finden kontinuierlich Grabungen statt und bisher wurden nur 2 Hektar der Stadt freigelegt. Die Gesamtgröße wird auf 20 Hektar geschätzt.

Beim Rundgang in der Ausgrabung (auch das griechische Pompeji genannt)  bekommt man eine Momentaufnahme einer Stadt aus der Mitte des zweiten Jahrtausends vor Christus zu sehen. Die Einwohner dieser Stadt hatten anscheinend die Möglichkeit ca. 1627 v.Chr., vor dem Ausbruch, rechtzeitig zu fliehen. Es wurden keine menschlichen Überreste gefunden. Vermutlich hatten einige schwere Erdbeben vor dem Vulkanausbruch gezwungen, die Stadt zu verlassen.

Eine prähistorische Stadt mit mind. 2000 Einwohner in der Nähe von Akrotiri, Santorini

Bild oben: Auf dem Bild sieht man, dass die Straßen mit großen Steinplatten gepflastert waren. Unter der Pflasterung befand sich ein Graben, der  mit konstantem Gefälle durch die Stadt verlief, in ihm befand sich die Kanalisation.

Die Ausgrabungsstätte befindet sich unter einem biodynamischen Dach mit natürlichem Licht. Um die Ausgrabungsstätte führt ein Weg auf Stelzen. Die Pandemie hat die weitere Ausgrabung vorerst gestoppt.
Die Menschen hier waren vermutlich Händler. Es gibt keine Aufzeichnungen. Alles Wissen über diese Kultur müssen die Archäologen anhand der Fresken und der Fundstücke zusammengetragen. Es wurde Papyrus gefunden, das bedeutet, dass diese Siedlung Kontakt mit anderen Ländern und Kulturen hatten.

Die Siedlung weist eine Reihe bemerkenswerter Merkmale auf: Sie verfügte über ein ausgeklügeltes Entwässerungssystem und bestand aus raffinierten mehrstöckigen Gebäuden, die mit exquisiten Wandmalereien verziert waren. Die Qualität und Quantität der Möbel und Keramikgefäße zeugen vom Wohlstand der Stadt. Gefunden wurden auch religiöse Gegenstände, Küchen, Küchenutensilien, verkohlte Nahrungsmittel und  sogar einen kleinen goldenen Widder
Die zahlreichen von Archäologen geborgenen Gegenstände weisen auf ein ausgedehntes Kommunikationsnetz im gesamten Mittelmeerraum hin; von Kreta und den Dodekanes-Inseln bis zum griechischen Festland, von Zypern bis Ägypten und Syrien.

santorini-akrotiri-die-siedlung-aus-der-bronzezeit
Blick auf die Reste der Siedlung aus der Bronzezeit (Akrotiri, Santorini)
Ein Blick in die Ausgrabungsstätte von Akrotiri
Der Platz ist ein Schauobjekt eines mehrstöckigen Hauses in der Ausgrabung
Mit Gips restaurierte Betten
zweistöckiges-hHaus-in-der-ausgrabung-akrotiri-mit-einer-toilette-im-obergeschoß
In der Ecke hinten rechts findet man eine Toilette mit Abwasserkanal
Unglaublich, eine Toilette mit Anschluss an die Kanalisation
Tongefäße die bei der Ausgrabung in Akrotiri gefunden wurden
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Allgemeines - Besuch von Akrotiri

Öffnungszeiten
1. November - 31. März ; Dienstag bis Sonntag von 08:00 bis 15:00 Uhr

4. April - 31. Oktober ; Täglich von 08:00 bis 20:00 Uhr, Donnerstags von 08:00 bis 15:00 Uhr
Montag: Geschlossen

Ticketpreise
Volle 12 €, reduzierte 6 €

Kombiniertes Ticket
Volle 14 €, reduzierte 7 €
Eine 4-Tage-Karte gilt für archäologische Stätten und
Museen in Thera: Antike Thera, Akrotiri, Archäologisches Museum, Museum für prähistorische Thera, Sammlung von Ikonen und kirchlichen Artefakten in Pyrgos

Webseite

Wie kommt man nach Akrotiri

Akrotiri ist leicht zu erreichen, wenn du einen Mietwagen hast.

Die öffentlichen Verkehrsmittel sind ausgezeichnet und es gibt die ganze Woche über regelmäßige Busse von Fira (dem zentralen Busbahnhof der Insel) zum Parkplatz am Akrotiri Red Beach. Von dort sind es ungefähr 250 Meter zu Fuß zur archäologischen Stätte. Von Fira zum Red Beach-Parkplatz dauert es ungefähr 20 Minuten und kostet für einen Erwachsenen ungefähr 2 €. Man kann auch im Dorf aussteigen und zur archäologischen Stätte laufen

Weitere Informationen zu Preisen und Fahrplänen für die Stadt und den Roten Strand finden Sie auf der Website des KTEL (englisch) Santorini für öffentliche Busse.
Eine Alternative ist private Minicab / Taxi zu mieten. Mehrere andere Taxi-Links findest du hier

Weitere Information zu den Ausgrabungen in Akrotiri, Santorini

Oía - der schönste Ort Griechenlands?

Oía (griech. Οία), gesprochen Ia, ist ein Ort im äußersten Nordwesten der Kykladeninsel Santorini.
Viele bezeichnen Oía als den schönsten Ort Griechenlands, es wird auch behauptet es sei der berühmteste Ort in der Welt. Jedoch kennt ihn keiner unter seinem Namen Oía. 
Eines ist jedoch sicher, er gehört zu den meistfotografierten Orte der Welt. Santorini und Oía lockte 2019 drei Millionen Besucher an und manchmal bis zu 25.000 Kreuzfahrttouristen an einem Tag.
Wenn ich mir vorstelle, dass nur ein Teil der Touristen sich durch die engen Gassen von  Oía wälzt, läuft es mir kalt den Rücken hinunter.

Oía der schönste Ort Griechenlands? Sicherlich der meist fotografierte

Oía (genannt nach einer antiken Siedlung) erhielt seinen Namen, nachdem die Kykladen zu Griechenland kamen. Die Bewohner des Orts bezeichnet man Apanomeriten.

Einst war Oía ein Wohnort von mehr als 100 Kapitänen, ihrer Familien und der Schiffsbesatzungen. Die Häuser waren am Kraterrand  in den Tuffstein eingegrabene Höhlen mit einer vorgesetzten Fassade. Beim Erbeben 1956 wurde Oía weitgehend zerstört.

Zur Ortschaft Oía gehören die beiden Häfen, die mit Oía zusammengewachsenen Orte Perivolas und Finikia, der kleine Ort Tholos im Landesinneren und Baxedes oder Paradissos an der Nordküste.

Die Typischen Kirchen mit der blaunen Kuppel von Santorini

Wie kommt man nach Santorini

Flugzeug
Es gibt regelmäßige Flüge von Athen mit Olympic Airlines, Aegean Airlines und Sky Express. Ansonsten gibt es viele internationale Charterflüge (zumindest in normalen Zeiten, die Pandemie hat auch hier alles durcheinander gewirbelt).
Der Flughafen von Santorini liegt acht Kilometer südöstlich von entfernt Fira. 

Transport zur Unterkunft 
Bus: mit der örtlichen Firma KTEL (http://www.ktel-santorini.gr), der Bus verkehrt alle 30 Minuten. Der Busverkehr startet in der Regel erst 7.00 Uhr. Die öffentlichen Busse sind grün, alle anderen sind Touristenbusse.

Die Hotels bieten einen kostenlosen Transport an, man muss ihn jedoch vorher vereinbaren.

Taxis:  kosten nach Oia 25 Euro, nach Fira etwa 15 Euro (pro Fahrt und nicht pro Person). Vereinbare den Preis mit dem Taxifahrer vor der Fahrt!

Mietwagen:  bekommt man am Flughafen

Fähren: Du kannst von Athen aus die Überfahrt nach Santorini auf einer konventionellen oder einer Hochgeschwindigkeitsfähre buchen. Auf der Webseite Ferriesingreece findest du ausführliche Informationen.

Spaziergang durch Fira und Oía

Abschied von Santorini

Nach einem Tag neuer Eindrücke von der Insel Santorini, vielen Informationen und wundervollen Ausblicken auf das Meer und die Caldera, wurden wir mit Ouzo und frischem Oktopus auf der MS Galileo verwöhnt. Eine Tanzgruppe einer Tanzschule, bestehend aus Mutter und zwei Töchter begeisterten die Passagiere mit ihren griechischen Tänzen. Natürlich, wie bei solchen Vorführungen, wurden einige zum Tanzen aufgefordert.

Mutter und zwei Töchter einer Tanzgruppe von Santorini führen griechische Tänze vor
Vor der Tanzvorführung wurden wir mit Ouzo und Octopusspießen verwöhnt
Scroll to Top