Reiseziele

Peleponnes

Umrundung des Peleponnes mit der Galileo Abonniere unseren YouTube Channel hier: Durchfahrt des Kanals von Korinth. (Klick auf Zeitraffer…) Mehr Videos findest du auf unserem Kanal. Von der Idee zur Ausführung Irgendwie kamen wir zu dieser Reise wie die Jungfrau zum Kind. „Hallo Schatz, gehe mal zum Computer und schau …

Peleponnes Beitrag lesen »

San Sebastian de La Gomera

La Gomera -Jürgen T.

Gastbeitrag von Jürgen T. Jürgen T. lebt und arbeitet seit 2014 auf La Gomera. Nur wenn man selber auf einer Insel wie La Gomera lebt, wenn man den täglichen Lebensrhythmus spürt, wenn man Natur und Kultur erlebt und wenn man sich auf die Gegebenheiten  des Insellebens einlässt kann man authentisch …

La Gomera -Jürgen T. Beitrag lesen »

La Gomera Tagebuch

La Gomera Tagebuch Die Corona Pandemie hat uns noch voll im Griff, obwohl Verschwörungsfantasten die Freiheiten eines Rechtsstaates ausnutzen, um mit ihren hirnrissigen Fantasien uns vorzugaukeln „Was die Regierung uns sagt ist alles nur Hirngespinste, um unsere Freiheit abzubauen und den Virus gibt es gar nicht und und …“, damit …

La Gomera Tagebuch Beitrag lesen »

Beitragsbild zum Blog Madeira Tagebuch

Madeira

Reisen in Pandemie Zeiten bedürfen besonderer Überlegungen und einer entsprechenden Planung. Dennoch haben wir natürlich gefreut, als sich die Chance abzeichnete, dass wir auch mal wieder die Nase über unseren Inselrand hinausbewegen können. Ein Besuch „bei Nachbarn“, auf der schönen portugiesischen Insel Madeira stand ganz oben auf unserer Wunschliste – und dieser Wunsch konnte ab 1. Juli mit der Öffnung der Grenzen in die Realität umgesetzt werden!

Zeiten ändern sich

Habt ihr den Markusplatz in Venedig je so leer gesehen und dieses nach dem Lock-down? Ich bin mir sicher, so wenige Menschen auf diesem Platz war vor einem Jahr undenkbar.

Der Tourismus und die Corona Pandemie, ein Thema was uns noch lange beschäftigen wird.
Die Corona Pandemie verändert die Art des Reisens und wohin der Tourismus sich hin entwickeln wird, weiß keiner. Sicher ist, daß viele Menschen, die im Tourismus, der Gastronomie und anderen zugehörigen Berufen arbeiten darunter leiden oder sogar ihre Lebensgrundlage verlieren werden. Mitglieder der Facebook-Gruppe der „Weltfrauen“ waren so freundlich uns Bilder, aus den verschiedensten Ecken Welt, über leer gefegte Städte und Strände zu senden, um zu dokumentieren wie die Pandemie unser Leben verändert hat und wird.

Pastéis de Belem

Die Küche Portugals

Portugiesisches Essen, die Küche Portugals ist im Prinzip einfach und geht mehr in Richtung deftiger Hausmannskost. Kohl, Fleisch und Fisch sind häufige Grundzutaten der portugiesischen Küche.
Gerichte wie Bacalhau in den verschiedensten Variationen (Stockfisch), natürlich Sardinen und die Kartoffel-Kohl-Suppe (caldo verde) mit Wurst (chouriço) gehören zu den Nationalgerichten.
Die portugiesische Küche ist regional gefärbt. An der Küste sind die Fisch- und Meeresgerichte vorherrschend, im Landesinneren wird mehr Fleisch gegessen.
Stelle dich darauf ein: Suppen und Eintöpfe und süße Nachspeisen sind sehr beliebt. Ein Glas Rotwein gehört natürlich zu jedem Mittags- oder Abendessen.

Anaga and San Andrés

Touren auf Teneriffa – Anagaggebirge

Beschreibung einer Tagestour durch das Anagagebirge, beginnend in Santa Cruz de Tenerife.
Die Tour kann von Kreuzfahrttouristen oder Urlauber auf Teneriffa unternommen werden.

Die Tour ist ein Highlight jeder Teneriffa Rundreise. Die Landschaft ist beeindruckend, man hat fantastische Aussichtspunkte und man sieht beide Seiten der Insel.
An manchen Tagen schießen Nebelschwaden die Berge an der Westküste hoch, getrieben vom Wind des Atlantiks und auf der anderen Seite stürzen sich diese Nebelschwaden ins Tal. Es ist ein unglaubliches Erlebnis.

Blick auf Santa Cruz de Tenerife

Städte im Norden Teneriffas

Die Insel Teneriffa kann man in Nord und Süd aufteilen,bedingt durch seine klimatischen Verhältnisse und seiner Geographie. Die Passatwolken bleiben an den Bergen hängen und somit ist der Norden manchmal bewölkt oder auch regnerisch. Dieses führt zu einem etwas kühleren Klima jedoch mit dem Vorteil, daß der Norden grüner ist als der Süden.

Es gibt keine klare Linie zwischen Nord und Süd. Der Norden der Insel beginnt etwa vom Anaga-Gebirge im Osten bis hin zu Punta de Teno bei Buenavista als der westlichste Punkt.
Los Gigantes an der Westküste und die Küste bis Santa Cruz de Tenerife kann man als den Süden der Insel bezeichnen.
So kommt es vor, daß man in Puerto de la Cruz in Wolken los fährt und in Santa Cruz in der Sonne ankommt.

Santa Cruz de Tenerife

Geschichte der Kanaren

Die Ureinwohner der Kanarischen Inseln werden „Guanchen“ genannt, die vermutlich die Inseln kolonisiert haben. Es waren aus Afrika stammende Berberstämme, die Hirten und Fischer waren.
Es scheint, dass die Guanchen bereits 820 v. Chr. wussten, wie man Feuer macht, und die Kunst des Einbalsamierens beherrschten.
Mumien sind in den Museen von Santa Cruz de Tenerife und Las Palmas de Gran Canaria zu sehen.
Leider gaben die Guanchen ihre Kultur und Traditionen nur mündlich weiter, daher ist es schwierig zuverlässigen Informationen über sie zu erhalten. Die Geschichte der Kanarischen Inseln ist gekennzeichnet durch Seeräuber Überfälle und Eroberungsfeldzüge und Ausbeutung.

Scroll to Top