Úbeda & Baeza - Juwelen der Renaissance

Fahrt nach Jaén

Freitag, 21. Mai 2021, die Mezquita hatte uns heute vollkommen in ihren Bann gezogen. Ihre Schönheit, die vielen Details, die Vermischung von Baustilen. die magische Atmosphäre. Es benötigte einige Zeit bis sich die Eindrücke bei uns gesetzt hatten. Ein Cortado und eine Diskussion half uns beim Verdauen der Eindrücke.

Von Córdoba fuhren wir auf der A-4 und wechselten später auf die A-306 Richtung Jaén. Auf Grund eines falschen Abzweigs  landeten wir statt in einem Restaurant oder einer Tapas Bar bei McDonald.
Die weitere Fahrt auf der A-306 führte uns entlang endloser Olivenhaine bis Jaén. Jaén produziert 1/6 der weltweiten Olivenölproduktion.  

Porcuna, eine Kleinstadt in der Provinz Jaen
Endlose Olivenhaine Richtung Jaén

Unser heutiges Ziel war der Parador de Jaén. Der Parador liegt auf 800 Meter neben dem Castillo de Santa Catalina. Man überblickt die Stadt Jaén und hat eine grandiose Sicht auf Gipfel des Cerro de Santa Catalina.
Die beiden Gebäude, die Burg von Santa Catalina und der Parador de Jaén sehen zwar ähnlich aus, aber das Hotel wurde 1965 erbaut. 

Die Stadt Jaén war im Mittelalter unter maurisch-islamischer Herrschaft wie weite Teile Andalusiens.  1246 wurde die Stadt durch die Kastiliern befreit. Für die Rückeroberung Andalusiens spielt Jaén wie auch die Burg Santa Catalina eine entscheidende Rolle. Von hieraus  begann 1491 der Marsch auf die maurische Hochburg Granada, der schließlich das Schicksal der Mauren mit ihrer Vertreibung besiegelte. 

Burg Santa Catalina, Jaén

Nach dem Check-in im Hotel und dem Bezug des Zimmers, wird es Zeit, den Tag bei einem Glas Wein ausklingen zu lassen. Die Paradores begeistern uns immer mehr, ihre Lage, ihr Bezug zur Geschichte des Landes und der Service hat uns überzeugt.

Der Parador de Jaén

Blick auf die Cerro de Santa Catalina von unserem Balkon
Unser Zimmer im Parador

Auf Entdeckungsreise im Parador

Parador de Jaen
Parador de Jaen

Blick auf Jaén

Blick auf Jaen
Blick nach Jaen
Blick auf den Stadtkern von Jaen

Bei deiner Reise durch Andalusien solltest du nicht and Jaén vorbeifahren. Noch ist es ein Geheimtipp, wenn du Urlaub ohne Touristenrummel genießen möchtest, wenn du eine bezaubernde Natur und eine alter Kultur erleben möchtest bist du hier richtig.

Das Tourismusbüro befindet sich in der Calle Maestra 8 und hat montags bis freitags von 9:00 Uhr bis 19:30 Uhr und am Wochenende sowie an Feiertagen von 9:00 Uhr bis 15.30 Uhr geöffnet. Dort bekommst du alle Informationen, die du benötigst und mehr.

Das Klima von Jaen ist typisch mediterran, sehr heiße Sommer, wie es in ganz Andalusien üblich ist. Der Winter ist nie zu kalt. Besuche diese Gegend am besten im Herbst (September bis November) oder im Frühling (März bis Juni), dann ist das Klima angenehm mild.

Das könnte dich interessieren:

Die Kathedrale 
Kirche San Bartolomé
Santa Catalina  (beim Parador)
Arabische Bäder

Jaen Kathedrale
Blick vom Aussichtspunkt der Festungsanlage, Jaen
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein Ausflug nach Úbeda & Baeza

Hochzeitsgesellschaft und Hochzeit in der Kathedrale von Baeza
Baeza

In Bearbeitung

Scroll to Top